Aquilegia

Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet aquilegia "Wassersammelpflanze". Auf Russisch wird diese krautige Staude der Butterblumenfamilie als Einzugsgebiet bezeichnet. Ein anderer russischer Name für diese Pflanze ist Adler, den er für die gebogenen Blumensporen erhielt, ähnlich den Krallen eines Adlers.

In den Gärten Westeuropas tauchten im 13. Jahrhundert Aquilegien auf, und drei Jahrhunderte später blühten sie in russischen Gärten. Aufgrund seines anmutigen Aussehens und seiner verschiedenen Farben wurde es häufig bei der Gestaltung von Adelsgütern verwendet. Es war aber auch in den "demokratischen" Vorgärten der Stadtbewohner unter anderen traditionellen Blumen des russischen Gartens angebracht: Mohn, Lupinen, Phlox.

Vor kurzem hat das Interesse an Aquilegia erneut zugenommen. Erstens, weil viele neue Sorten mit ungewöhnlichen Farben aufgetaucht sind. Und zweitens kehrten sie zunehmend zu den alten Sorten "Wildpflanzen" zurück, die in Gärten im natürlichen Stil verwendet werden. In solchen Blumenbeeten ist es nicht notwendig zu graben, zu wässern, auf Pestizide und Düngemittel zu verzichten und die Pflanzen in Klumpen zu pflanzen. Hier, zwischen Farnen, Ziergräsern, Glocken, Weihrauch, Badeanzügen, Astilbe, Brunner und dem Wirt, wird es sicherlich einen Platz für Aquilegien geben.

Aquilegia hat verzweigte Stängel, an deren Basis sich eine Rosette aus Blättern befindet. Die Blätter werden zwei- oder dreimal dreifach auf einem flexiblen Griff präpariert. Stängelblätter sind trifoliate, sitzend. Sie haben eine graue Blüte, dank der die Blätter bis zum Herbst ihre dekorative Wirkung behalten. Der Hauptvorteil von Aquilegia sind jedoch die Blüten: einzeln, hängend, in verschiedenen Größen. Sie können blau, weiß, lila, purpurrot, gelb und viele Schattierungen sein. Es gibt Zweifarben- und Frotteesorten.

Die Krone einer Aquilegia besteht aus fünf separaten Blütenblättern, die zu gekrümmten oder geraden Sporen verschmelzen. Die Länge und der Charakter der Sporen sind ein Merkmal der Art. Durch sie können Sie die Heimat der Pflanze herausfinden. Bei europäischen Arten ( alpine Aquilegia , eisenhaltig , gewöhnlich , olympisch ) werden die Sporen ringförmig gehäkelt oder aufgerollt. Lange und gerade Sporen bei amerikanischen Arten ( Aquilegia blau , kanadisch , kalifornisch , golden , Skinner ). Blumen ohne Sporen von Einwanderern aus China ( Aquilegia semi-Aquilegia , Fan , Paraquilegia). Darüber hinaus zeichnen sich amerikanische Arten durch leuchtende Blumenfarben aus, während europäische durch zarte Pastellfarben gekennzeichnet sind. Der Stolz Nordamerikas ist die blaue Aquilegia, sie wurde zum Wahrzeichen des Bundesstaates Colorado.

Die Höhe der Pflanzen kann je nach Art variieren. Eine der kleinsten - gefächerten Aquilegien - überschreitet nicht 15–20 cm. Einige Hybriden erreichen eine Meterhöhe.

Die häufigste Aquilegia in Russland ist gewöhnlich. Trotz des prosaischen Namens sind die Sorten "Flore Pleno Black", "Nivea", "Peachy Woodside", "Silver Edge " und viele andere sehr schön.

Zu Beginn des Sommers kann eine hybride Aquilegia zur Dekoration eines Mixborder werden , eines Einzugsgebiets ( Aquilegia hybrida ) der ' Double Pleat'- Serie mit dicht gefüllten , fuchsiaartigen Blüten in rosa-weißen und blau-weißen Farben. Pflanzen sind 45–50 cm hoch und bis zu 40 cm breit. Diese Aquilegia wächst gut im Schatten, ist unprätentiös für Böden und frostbeständig.

PFLEGEEMPFEHLUNGEN

Aquilegia ist unprätentiös.

Es wird während des Pflanzens und Umpflanzens und den Rest der Zeit bewässert - nur während schwerer Dürre.

Es ist von Grauschimmel, Mehltau Rost betroffen. Aquilegia-Schädlinge sind Spinnmilben, Blattläuse, Schaufeln, Nematoden.

Empfohlen

Wie man Harnstoff im Garten und im Garten richtig einsetzt
Pfeffersämlinge zu Hause. Master Class
Feijoa: wohltuende Eigenschaften und köstliche Rezepte