Abdeckmaterialien für den Winter

Wenn das Landhaus jedoch vollständig für die ganzjährige Besiedlung geeignet ist, sollte der Standort zu jeder Jahreszeit für das Auge angenehm sein.

Vor ein paar Jahrzehnten war die Auswahl an Abdeckmaterialien in Geschäften recht gering: gewöhnliche und verstärkte Kunststofffolien - das ist wahrscheinlich alles.

Jetzt, wie sie sagen, "laufen die Augen hoch." Vliesstoffe wie Lutrasil (Spinnvlies, Agrotex), leicht, langlebig, umweltfreundlich, sind zur Gewohnheit geworden. Übrigens wird es nicht nur in "Schnitten" verkauft - Sie können auch fertige "Häuser" für Rosen und Rhododendren kaufen.

Kunststofffolien werden immer noch häufig beim "Bau" von Schutzstrukturen wie Tunnelunterständen verwendet.

In jüngster Zeit sind Abdeckmaterialien aus natürlichen Substanzen auf dem Markt erschienen, beispielsweise Matten, Scheiben, Kokosspäne. Stoßen Sie auf "Zäune" ​​aus Kiefernrinde, Zweigen, Schilf.

Einer der besten Isolatoren sind trockene Holzblätter von breitblättrigen Arten (insbesondere Eichen): Sie backen fast nicht zusammen, sie sind nicht sehr anfällig für Fäulnis.

Fichten- und Kiefernfichtenzweige werden seit langem als Unterstände verwendet. Es hält Schnee und außerdem mögen es Mäuse und andere Nagetiere nicht. Sägemehl, Torf, Humus, Kompost sind weit verbreitet.

Das Sortiment an Geschäften, die Hilfsmaterialien anbieten, ist erstaunlich vielfältig und nachdenklich:

  • Schutzsubstrate vor Ästen;
  • Schilfzäune;
  • Rindenschutzsubstrate;
  • Sägespäne;
  • Torf;
  • Kokosfaser;
  • Kokosnussschutzkreise4
  • Dekorative Schutzgeflechte;
  • Plastikspirale zum Schutz der Bäume vor Nagetieren;
  • Kunststoffstifte zur Befestigung des Abdeckmaterials am Boden;
  • Vogelnetze;
  • Lutrasil schwarz;
  • Lutrasil weiß;
  • Sackleinen.

Empfohlen

Wie man Harnstoff im Garten und im Garten richtig einsetzt
Pfeffersämlinge zu Hause. Master Class
Feijoa: wohltuende Eigenschaften und köstliche Rezepte