Immergrüne Begonie in Torftabletten säen

Wann immergrüne Begonie säen?

Die immer blühende Begonie zu Hause für Setzlinge wird im Februar gesät. Sie können im Januar säen, wenn es zusätzliche Beleuchtung gibt, dann blühen die Pflanzen im Juni. Die Blüte erfolgt durchschnittlich 16 bis 20 Wochen nach der Keimung. Daher werden im März gesäte Pflanzen erst Ende Juli blühen.

Wie sät man immer blühende Begonien in Torftabletten?

Die Samen der Begonie sind sehr klein, daher ist es zweckmäßig, sie mit pelletierten Samen in Torftabletten zu säen. Darüber hinaus sind Begoniensämlinge sehr zerbrechlich und werden bei der Transplantation häufig verletzt. Dies ist bei der Verwendung von Torftabletten nicht der Fall. Darüber hinaus enthalten Torftabletten bereits alle erforderlichen Zusatzstoffe: Wachstumsstimulanzien, Fungizide und Zusatzstoffe, die den Stress während der Pflanzentransplantation reduzieren. Daher erkranken Begonensämlinge, die in Torfschalen gezüchtet werden, nicht an einem schwarzen Bein und müssen nicht gefüttert werden.

Legen Sie trockene Tabletten in einen Behälter und gießen Sie Wasser ein. Lassen Sie das überschüssige Wasser ab, nachdem die Torftabletten gequollen sind. Legen Sie vorsichtig jeweils einen Dragee mit einem Zahnstocher oder einem Holzstab in die Aussparung der Tablette und sprühen Sie aus einer Sprühflasche. Nachdem die Dragee-Schale weich geworden ist, reiben Sie sie leicht ein und vertiefen Sie sie ein wenig in der Torftablette.

Decken Sie den Behälter mit Torftabletten mit Glas ab oder legen Sie ihn in eine saubere Plastiktüte. An einen warmen und hellen Ort stellen. Lüften Sie das Tierheim täglich und während Sie trocknen, sprühen oder vorsichtig mit einem kleinen Strahl sprühen, können Sie die Torftabletten mit einer Spritze gießen.

Sämlinge entstehen in zwei Wochen und wachsen ziemlich langsam. Das erste Gießen junger Sämlinge erfolgt am besten mit einer Sprühflasche, dann in einen Sumpf gießen und überschüssiges Wasser ablassen, nachdem die Torftabletten vollständig mit Wasser gesättigt sind. Vergessen Sie nicht, Torftabletten häufiger als herkömmliche Sämlinge zu gießen. Übertrocknen ist für junge Pflanzen gefährlich: Dies kann zu ihrem Tod führen.

Wann können Sie Setzlinge von immer blühenden Begonien in den Boden pflanzen?

März-Setzlinge können direkt in Torftabletten in den Boden gepflanzt werden. Januar und Februar, um ein Dehnen der Triebe zu vermeiden, ist es besser, sie in Torftöpfe zu pflanzen.

Begonie ist eine leichte und thermophile Pflanze. Der Boden zum Pflanzen von Begonien sollte nahrhaft sein, locker mit einer leicht sauren Reaktion. Junge Sämlinge werden im Mai, Ende Mai, gehärtet - Anfang Juni kann Begonie in den Boden gepflanzt werden. Wenn es eine leichte Abdeckung mit Lutrasil gibt, können die Sämlinge in der zweiten Maihälfte gepflanzt werden.

Tragen Sie vor dem Pflanzen Mineraldünger auf den Boden auf. Bis zu einer Tiefe von mindestens 20 cm gut mischen.

Machen Sie Vertiefungen über die Größe des Wurzelballens und pflanzen Sie die Pflanzen in einem Abstand von 20 cm. Beim Pflanzen müssen Sie vorsichtig mit den zerbrechlichen Begonienblättern sein.

Die Pflanzungen gießen und mulchen.

Wie pflege ich Begonien nach dem Pflanzen?

Die Begonienpflege besteht aus Jäten, Lockern, Füttern und Gießen. Bewässerung ist am besten früh morgens oder abends. Für eine reichliche Blüte wird Begonie alle 2 Wochen gefüttert.

Wie kann man Begonien so lange wie möglich blühen lassen?

Am Ende der Saison kann die Blüte der Pflanze verlängert werden. Transplantieren Sie den Begonienbusch in einen Topf und bringen Sie ihn in den Raum. Die Pflanze wird aus einem bestimmten Grund "immer blühend" genannt. Sie wird Sie noch lange mit ihren Blumen begeistern können. Dazu muss es an einem gut beleuchteten Ort platziert und alle zwei Wochen mit Flüssigdünger für schön blühende Pflanzen gefüttert werden. Oder geben Sie beim Umpflanzen trockenen, lang anhaltenden Dünger in den Boden.

Empfohlen

Wie man Harnstoff im Garten und im Garten richtig einsetzt
Pfeffersämlinge zu Hause. Master Class
Feijoa: wohltuende Eigenschaften und köstliche Rezepte