Nützliche und medizinische Eigenschaften von Kurkuma

Vorteile von Kurkuma

Die bakteriziden Eigenschaften von Gewürzen sind seit der Antike bekannt. Trotz der Tatsache, dass wir heute fortschrittlichere Medikamente haben und Gewürze vor allem beim Kochen gefragt sind, sind ihre vorteilhaften Eigenschaften immer noch relevant.

Kurkuma wird auch als "natürliches Antiseptikum" bezeichnet - und dieser Titel ist ein Verwandter des in unserem Land häufiger vorkommenden Ingwers. Es enthält viele nützliche Substanzen: Vitamine C, K, B, Phosphor, Eisen, Jod und Kalzium sowie Salicylsäure, wodurch die Pflanze analgetische Eigenschaften erhält. Kurkuma wird häufig für Menschen mit Diabetes empfohlen - es wird angenommen, dass seine Verwendung zur Stabilisierung des Blutzuckerspiegels beiträgt und auch mögliche Komplikationen der Krankheit verhindert.

Kurkuma enthält unter anderem Curcumin, einen natürlichen Immunmodulator; Es wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus, hat entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Gleichzeitig ist Curcumin eine natürliche Farbe, die einen leuchtend gelb-orange Farbton ergibt. Es kann zum Beispiel verwendet werden, um Eier für Ostern zu färben.

Viele von uns lieben gebratenes Fleisch, Fisch und Geflügel - aber beim Braten dieser Lebensmittel entstehen Karzinogene, die die Gesundheit gefährden. Kurkuma kann zusammen mit anderen Gewürzen - Kreuzkümmel, Koriander, Ingwer - die Bildung dieser Schadstoffe um die Hälfte reduzieren.

Für diejenigen, die an Schlaflosigkeit leiden, kann ein einfaches Mittel helfen - ein Glas Milch mit Kurkuma. Es wird empfohlen, es jeden Tag eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen zu trinken. Die gleiche Formulierung ist auch zur äußerlichen Anwendung geeignet - sie verbessert den Teint und hilft bei Hautreizungen.

Erste Hilfe bei Erkältungen

In Indien bleibt Kurkuma das beliebteste Volksheilmittel gegen Erkältungen. Ein Glas Milch mit dem darin aufgelösten Pulver dieser Pflanze und ein Löffel Ghee helfen beim Husten. Inder atmen auch Dämpfe von erhitztem Kurkumapulver ein, da diese Methode wirklich effektiv ist.

In unserem Land ist Kurkuma nicht so beliebt, wird aber manchmal auch zur Bekämpfung von Viruserkrankungen eingesetzt. Wenn Sie also einer heißen Hühnerbrühe eine kleine Menge dieses Gewürzs hinzufügen, wirkt sich diese Kombination günstig auf den Zustand der entzündeten Schleimhaut aus.

Erkältungsmittel

Nehmen Sie 2 g Kurkuma, Ingwerpulver, rote Chilis und kochen Sie 1-2 Minuten in einem Glas Milch. Dreimal täglich einnehmen - mit Honig und Öl.

Latte mit Kurkuma

Mischen Sie in einer kleinen Teekanne oder einem Topf einen halben Teelöffel Kurkuma mit der gleichen Menge Honig, einer Prise Cayennepfeffer und etwas geriebener Ingwerwurzel. Über warme Milch gießen und einige Minuten ruhen lassen, dann abseihen. Falls gewünscht, Butter oder Sahne hinzufügen, um den Geschmack zarter zu machen.

Kurkuma Tee

Mischen Sie einen Teelöffel grünen oder schwarzen Tee mit einem dritten Teelöffel Kurkuma. Gießen Sie 200 ml kochendes Wasser. Fügen Sie etwas Honig hinzu, wenn Sie gewünscht werden.

Empfohlen

Wie man Harnstoff im Garten und im Garten richtig einsetzt
Pfeffersämlinge zu Hause. Master Class
Feijoa: wohltuende Eigenschaften und köstliche Rezepte