Verbindung der Stangen: Dornenrille

Jetzt werden Sie sehen, wie Sie eine starke und unsichtbare Verbindung von 100 x 100 mm Kiefernblöcken herstellen.

Der Handwerker wird einen Dorn schneiden, der um 50 mm in die "Empfangs" -Stange passt. Dazu misst er 50 mm vom Ende entfernt und zeichnet Linien an allen Seitenkanten der Stange.

Dann zeichnet er die Mittellinie auf die Längskante der Stange und misst 1 cm davon in beide Richtungen. Die Gesamtbreite des Zapfens beträgt 2 cm. In Querrichtung 50 mm auf beiden Seiten messen.

Jetzt können Sie den Dorn feilen. Der einfachste Weg, dies zu tun, ist mit einer Bügelsäge. Machen Sie Schnitte vom Ende bis zu den zuvor gezeichneten Linien. Schneiden Sie nun das überschüssige Material von beiden Seiten ab. Achten Sie darauf, dass Sie den Dorn selbst nicht durchschauen.

Reinigen Sie die Schnittflächen der Säge mit einem scharfen Meißel. Halten Sie dabei den Meißel immer in Ihre Richtung abgeschrägt. Jetzt müssen Sie 50 mm an den Seiten schneiden. Dafür benutzt der Master auch eine Bügelsäge.

Der Dorn ist fertig. Der Handwerker misst seine genaue Länge und Breite. Jetzt müssen diese Dimensionen in die Empfangsleiste übertragen werden. Die Breite des Zapfens beträgt 20 mm, gleich sollte die Breite der Nut dafür sein.

Um sicherzustellen, dass die Klampe genau in der Mitte sitzt, zeichnet der Techniker eine 37,5 mm lange Linie auf den 75 mm breiten Pfosten. Dann bohrt der Master mit einem 20-mm-Bohrer die Löcher genau auf die Größe des Vorsprungs.

Es wurden also vier Löcher gebohrt, die der Breite des Zapfens entsprechen. Jetzt müssen sie kombiniert und mit einem scharfen Meißel gereinigt werden, um nicht zu tief zu gehen. Wenn die Nut frei ist, versuchen Sie, einen Zapfen ein wenig hinein zu führen. Es sollte leicht genug in die Nut passen.

Fahren Sie mit einem Spike und prüfen Sie, ob er gut und richtig passt.

Danach brauchen Sie etwas Kleber. Verwenden Sie am besten einen expandierbaren Polyurethankleber, der einen sicheren Sitz bietet. Tragen Sie den Kleber nur bis zum Ende des Dorns auf. Setzen Sie die Klampe vorsichtig ein.

Die Verbindung ist fertig, die Teile sind fest befestigt. Aber Sie können die Verbindung noch stärker machen. Machen Sie eine Markierung in der äußeren Mitte und bohren Sie ein Loch für den Holzdübel.

Die Länge des Durchgangslochs beträgt 100 mm. Schneiden Sie ein etwa 120 mm langes Stück 16 mm runder Kiefernbretter ab, das auf beiden Seiten des Blocks leicht hervorstehen sollte. Es ist besser, Kiefer als Massivholz zu verwenden. Das feuchte Kiefernholz dehnt sich leicht aus und klemmt die Struktur zuverlässig ein. Dies ist bei Harthölzern nicht der Fall. Der Bohrer sollte die gleiche Größe wie der Holzdübel haben.

Den Dübel auf einer Seite leicht schärfen und gut mit Polyurethankleber schmieren. Fetten Sie das Loch auch mit Klebstoff ein. Setzen Sie den Holzdübel so ein, dass er auf beiden Seiten leicht herausragt. Lassen Sie den Kleber trocknen, bevor Sie fortfahren.

Schneiden Sie nun das hervorstehende Ende des Einsatzes mit einer feinzahnigen Bügelsäge auf einer Seite ab. Drehen Sie die Struktur um und schneiden Sie das andere hervorstehende Ende ab. Die Verbindung ist bereit. Der Verbindungspunkt ist nur vom runden Einsatz aus zu sehen. Aber auch nach dem Lackieren oder Auftragen einer anderen Beschichtung ist es nicht sichtbar.

Empfohlen

Wie man Harnstoff im Garten und im Garten richtig einsetzt
Pfeffersämlinge zu Hause. Master Class
Feijoa: wohltuende Eigenschaften und köstliche Rezepte